Kontakt

Sie haben Interesse an den Produkten von Compello? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

*Firma

*Ansprechpartner

*E-Mail

Telefon

Benennen Sie in Stichworten das Problem, das wir für Sie lösen sollen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
RückrufInfo-Material



Compello GmbH
Fraunhoferstr. 9
85737 Ismaning


Tel. +49 89 45 30 40-0
E-Mail info@compello.com

Bitte lasse dieses Feld leer.

In welcher Branche sind Sie tätig?

Bitte lasse dieses Feld leer.



A | B | C | D | E | F | H | I | K | LM | N | O | P | S | V | X  

Compello Glossar – Was bedeuten die verschiedenen Bezeichnungen und Ausdrücke in der digitalen Welt

Hier finden Sie eine Übersicht mit Erklärungen zu den verschiedenen Begriffen aus dem Bereich Digitalisierung, elektronischer Datenaustausch (EDI), eInvoicing (elektronische Rechnungsverarbeitung) sowie für Begriffe, die bei Compello oder in der Branche benutzt werden.

 

A

Aksesspunkt […Siehe Zugriffspunkt]

 

API – Application Programming Interface ist eine Programmierschnittstelle, die es ermöglicht, dass mehrere Programme miteinander kommunizieren. Die Information wird automatisch zwischen den verschiedenen Programmen, die miteinander verbunden sind, übertragen. Durch die Nutzung von APIs müssen die Daten nicht mehr manuell übertragen werden, z.B. vom Lohnprogramm in das Buchhaltungsprogramm. Die deutsche Bezeichnung lautet Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung.
Lesen Sie mehr über APIs >

 

AS4 – Applicability Statement 4 ist ein auf Webservices basierendes Protokoll für den standardisierten Nachrichtenaustausch zwischen Gas-Fernleitungsnetzbetreibern und deren Gegenparteien in Europa. Es kommt im Rahmen von Bilanzierung und Engpassmanagement zum Einsatz.
Lesen Sie mehr über AS4 >

 

Azure – Microsoft Windows Azure ist ein Zusammenschluss integrierter Cloud-Dienste – Analysen, Datenbearbeitung, Datenbanken, mobile Dienstleistungen, Netzwerk, Lagerung und Netzdienste.
Lesen Sie mehr über Azure >

 


B

B2B – Business to Business B2B sind Geschäftstransaktionen zwischen Unternehmen/Betrieben/Gesellschaften.
Lesen Sie mehr über B2B

 

B2C – Business to Consumer B2C sind Geschäftstransaktionen zwischen Unternehmen/Betrieben/Gesellschaften und dem Endkunden/Verbraucher.
Finden Sie heraus, welche B2C Rechnungskanäle Compello anbietet.

 

Big Data verleiht Ihnen die Möglichkeit, auf Basis von Informationen, über die Sie bereits verfügen, bessere Entscheidungen zu treffen.
Erfahren Sie mehr über Big Data >

 

Bitcoin ist eine digitale Währung, die 2009 durch Satoshi Nakamoto ins Leben gerufen wurde.
Lesen Sie mehr über Bitcoin unter Virtuelle Währung >

 

Blockchain ist eine geteilte Datenbank, in der jeder Datensatz Änderungen und Ergänzungen, welche an einem der anderen Datensätze veranlasst werden, verifiziert. Die ursprüngliche Blockchain war die Datenbank für die elektronische Währung Bitcoin. Seit der Einführung der Bitcoin im Jahr 2009 wurden experimentell einige alternative Blockchains publiziert.
Erfahren Sie mehr über Blockchain >

 


C

CRM – Customer Relationship Management ist ein Management-System bezüglich der Kontrolle von Kunden und Kundenbeziehungen in einem Unternehmen.

 

Das CRM system – Customer Relationship Management System ist ein elektronisches Informationssystem, welches das Marketing in Bezug auf die Kontrolle von Kunden und Kundenbeziehungen in einem Unternehmen mit Arbeitsprozessen und Software unterstützt. In Compello verwenden wir Microsoft Dynamics CRM.

 


D

DevOps ist ein Ansatz in Bezug auf Herausforderungen, vor welche sowohl Entwicklungs- als auch Betriebsabteilungen gestellt werden, insbesondere an der Schnittstelle bzgl. von Übertragungen von der Entwicklung zum Betrieb.
Lesen Sie mehr über DevOps >

 

Difi – das Direktorat für Verwaltung und ICT hat das Ziel, den öffentlichen Sektor zur entwickeln und zu erneuern. DIFI bestimmt, wie elektronische Rechnungen an den öffentlichen Sektor in Norwegen zu senden sind. Hinzukommend sind die Aksesspunkte (Zugriffspunkte) in der öffentlichen Infrastruktur in Norwegen anerkannt.
Lesen Sie mehr über DIFI >

 

Eine digitale Transformation liegt vor, wenn Unternehmen in sämtlichen Bereichen eine neue Technologie in Betrieb nehmen, was zu grundlegenden Änderungen der Betriebsführung sowie zu einem Mehrwert für die Kunden führt.
Lesen Sie mehr zu digitale Transformation >

 

Eine disruptive Innovation liegt vor, wenn Unternehmen in sämtlichen Bereichen eine neue Technologie in Betrieb nehmen, was zu grundlegenden Änderungen der Betriebsführung sowie zu einem Mehrwert für die Kunden führt.
Was bedeutet disruptive Innovation? Erfahren Sie mehr darüber >

 


E

EDI – Electronic Data Interchange ist ein Prozess zum Austausch elektronischer Informationen wie z.B. Geschäftsdokumente über Datenmaschinen.
Erfahren Sie mehr über EDI >

 

Ediel ist ein für EDI in der Elektrizitätsbranche etablierter Standard. Ediel verwendet einen Auszug von EDIFACT-Meldungen, wobei die aktuellen Meldungstypen dem Energiemarkt angepasst worden sind. Ediel basiert vollständig auf dem international etablierten EDIFACT-Standard.
Erfahren Sie mehr über Ediel >

 

EDIFACT – Electronic Data Interchange For Administration ist ein internationaler elektronischer Dokumentstandard für Geschäftsdokumente. EDIFACT besteht in groben Zügen aus verschiedenen Nachrichtentypen, Segmenten, Datenelementen und Codes.
Hier erfahren Sie mehr über EDIFACT >

 

EHF – Das elektronische Handelsformat ist das staatliche Standardformat für die elektronische Abrechnung.
Rechnungen und Gutschriften an staatliche Unternehmen sind obligatorisch im standardmäßigen EHF-Format zu übermitteln. Diese Anforderung trat am 1. Juli 2012 in Kraft.
Lesen Sie mehr über EHF >

 

Elhub muss zum zentralen Datahub für Messwerte und Marktprozesse im norwegischen Energiemarkt werden. Die Hauptfunktionen von Elhub sind die automatisierte Messwertbearbeitung und Messwertübertragung sowie die Bearbeitung von Marktprozessen wie Lieferantenangebote, Übertragungen und Berichterstattung. Elhub ändert und vereinfacht den Alltag für alle Energielieferanten und Netzbetreiber in Norwegen. Elhub wurde im Februar 2017 in Betrieb genommen.
Sind Sie bereit, die Daten an Elhub zu senden? 10 Dinge, an die Sie denken müssen!

 

ELMA – Das elektronische Empfängerregister ist ein norwegisches Register, in dem die Empfänger der verschiedenen EHF-Formate registriert sind, es kann vereinfacht mit dem Telefonbuch/den Gelben Seiten verglichen werden.
Hier erfahren Sie mehr über ELMA >

 

ERP – Enterprise Resource Planning ist die internationale Bezeichnung für Software, welche mehrere Geschäftsbereiche des Unternehmens unterstützt, wie z.B. die Produktion, das Lager, den Verkauf, den Einkauf und die Finanzverwaltung. Das Ziel von ERP besteht in der Bearbeitung der Geschäftsdaten und in der Abdeckung des Bedarfs an Kontrolle und Administration.
Hier erfahren Sie mehr darüber, was ERP ist und wie Compello-Lösungen in die ERP-Lösung Ihres Unternehmens integriert werden können >

 


F

Finvoice ist ein übliches Format für elektronische Rechnungen in Finnland. Finvoice-Rechnungen können sowohl an Unternehmen als auch an Privatpersonen gesendet werden. Das entsprechende Format in Norwegen heißt EHF (Elektronisches Handelsformat), in Schweden wird es SveFaktura bezeichnet.

 


H

HTML – HyperText Markup Language ist eine Standardsprache zur Anzeige von Hypertext und anderen Informationen in einem Web-Browser. HTML wird zur Strukturierung von Information verwendet – um Text als Überschrift, Abschnitt, Leiste etc. zu markieren – und kann in gewissem Umfang zur Beschreibung des Erscheinungsbildes und der Semantik in einem Dokument verwendet werden. Die grammatikalische Struktur von HTML heißt HTML DTD und wird über die Nutzung der SGML-Syntax als internationaler Standard der Textformatierung (ISO 8879) erstellt.
Hier erfahren Sie mehr über HTML >

 

HTML5 – HyperText Markup Language 5 ist ein Upgrade von HTML. Das Internet entwickelt sich schnell und es gibt noch immer Bedarf an neuen Funktionen und Möglichkeiten. Der Zweck und das Ziel von HTML5 bestehen darin, dass Sie keine zusätzlichen Programme wie Java und Flash benötigen, um Inhalte im Internet anzuzeigen oder um eine moderne Funktion zu benutzen – dies ist in HTML5 eingebaut.
Hier erfahren Sie mehr über HTML 5 in Compello >

 


I

Internet of Things (IoT) ist ein Ausdruck, der wortwörtlich übersetzt „Internet der Gegenstände“ heißt. Viele der alltäglichen Dinge, die Sie zu Hause haben, sind mit dem Internet verbunden.
Hier erfahren Sie mehr über Internet of Things >

 

ISO 20022 ist ein internationaler Nachrichtenstandard für Zahlungssysteme, welcher alte, nationale und eigentumsbezogene Formate und Standards für Zahlungssysteme ersetzen wird.
Erfahren Sie mehr über ISO 20022 >

 


K

Kanban ist eine Methode und ein Verfahren, das Chaos zu organisieren, welches viele Lieferteams umgibt. Dieses Verfahren unterstützt dabei, klare Prioritäten zu setzen und den Fokus deutlich zu definieren.
Hier erfahren Sie mehr über Kanban >
 

Künstliche Intelligenz ist ein Forschungs- und Entwicklungsfeld im Bereich Datentechnologie, um intelligentes Verhalten zu studieren. Das erarbeitete Wissen und das erlangte Ergebnis kann zur Konstruktion von intelligenten Datensystemen genutzt werden, wobei intelligent hierbei bedeutet, dass ein System imstande sein kann, Probleme zu lösen und aus eigenen Erfahrungen zu lernen.
 


L

Das Lean Startup-Verfahren basiert auf den grundlegenden Ideen von Steve Blank und wurde über das Buch von Eric Ries und die gleichnamige Bewegung bekannt. Das Buch „The Lean Startup“ von Eric Ries erklärt in einem übersichtlichen und forschungsbasierten Ansatz, wie Betriebsgründungen zu organisieren und zu verwalten sind und wie die Produkte den Kunden schneller nähergebracht werden können. Es handelt davon, wie ein Geschäft zu betreiben, zu bearbeiten und weiterzuentwickeln ist und wie es unter extrem unsicheren Bedingungen schnellstmöglich wächst. Es geht hierbei um einen neuartigen Ansatz für die neue Produktentwicklung. Das Lean Startup – Verfahren wird in Compello verwendet.
Hier erfahren Sie mehr über das Lean Startup-Verfahren >

 


M

Maschinelles Lernen (Machine Learning) ist ein Zweig der künstlichen Intelligenz, ein fachübergreifender Fachbereich mit Beträgen u.a. aus der Informatik, der Mathematik und der berechnungsorientierten Statistik. Es handelt sich um eine wissenschaftliche Disziplin, die sich aus der Erzeugung und Entwicklung von Algorithmen zusammensetzt, welche es Computern ermöglicht, Verhalten auf Basis von empirischen Daten zu erlernen und zu entwickeln.
Hier erfahren Sie mehr über Maschinelles Lernen>

 

Microservices repräsentieren eine Software-Architektur und ein Design, dessen Lösung aus mehreren kleinen, leichten, individuellen, selbstversorgenden, höchst unabhängigen und abgekoppelten Dienstleistungen besteht.
Erfahren Sie mehr über Microservices >

 

Microsoft ist ein amerikanisches Software-Unternehmen mit ca. 118.000 Angestellten. Das Unternehmen wurde 1975 in Albuquerque, New Mexico von Bill Gates und Paul Allen gegründet und ist vor allem durch das Betriebssystem Microsoft Windows und das Büropaket Microsoft Office bekannt.

Die Lösungen von Compello basieren auf der Microsoft-Technologie (siehe Azure) und wir sind , stolz darauf, eng mit dem größten Software-Unternehmen der Welt, Microsoft, zusammenzuarbeiten.
 


N

NBS – Nordic Balance Settlement beinhaltet die Etablierung einer gemeinschaftlichen regulären Energieabrechnung für Finnland, Norwegen und Schweden. Das Ziel besteht u. a. darin, Etablierungsbarrieren für Energielieferanten zu reduzieren, welche Dienstleistungen in diesen Ländern anbieten möchten, sowie einen gemeinschaftlichen nordischen Endverbrauchermarkt für Energie vorzubereiten.
Hier erfahren Sie mehr über NBS >

 

.NET oder .NET Framework ist eine Sammlung von Technologien bzgl. der Software-Entwicklung von Microsoft, die zuerst im Jahre 2002 introduziert worden ist. Seitdem hat die Plattform Fuß gefasst und ist heutzutage eine der weltweit am häufigsten verwendeten Entwicklungsplattformen.
Hier erfahren Sie mehr über .Net und das Rahmennetzwerk .Net Framework >

 


O

OCR – Optical Character Recognition ist ein Verfahren, bei der ein Datensystem Zeichen auf Papier liest und diese in digital archivierten Text konvertiert.
Erfahren Sie mehr über OCR >

 

Office 365 ist eine Markenbezeichnung, die Microsoft für eine Gruppe von Software und Dienstleistungen verwendet. Der Office 365-Dienst besteht aus einigen Produkten, wie z.B.: Outlook, OneDrive, SharePoint, Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Delve, Yammer, Power BI und Dynamics 365. Alle Office 365-Komponenten können über ein Internetportal verwaltet und konfiguriert werden.
Hier erfahren Sie mehr über Office 365 >

 


P

PEPPOL – Pan-European Public Procurement Online ist eine durch die EU geführte Organisation, welche ein gemeinschaftliches System für den elektronischen Handel und elektronische Dokumente zwischen Unternehmen in den EU-Staaten vorbereitet. Compello ist ein zertifizierter PEPPOL Aksesspunkt (Zugriffspunkt).
Hier erfahren Sie mehr über Peppol>

 

PDF – Portable Document Format ist ein digitales Dokumentformat, welches von Adobe Systems entwickelt und 1993 introduziert worden ist. Die Dateien werden auf dem Bildschirm in derselben Form angezeigt, die sie als Ausdruck haben. Es kann als Form von digitalem Papier betrachtet werden.
Hier erfahren Sie mehr über PDF >

 

Plattform bezeichnet ist der Datenterminologie eine zugrundeliegende Hard- oder Software in einem IT-System oder einem Teil davon.
Erfahren Sie mehr über die Plattform von Compello Compello’s Plattform, Compello Connect >

 

Power BI ist eine Business Intelligence Lösung, welche Ihnen die Möglichkeit verleiht, auf Basis von Daten bessere Entscheidungen zu treffen. Die Lösung verleiht die Möglichkeit, Informationen aus mehreren Datenquellen aus verschiedenen Systemen und Plattformen zu verknüpfen. Die Lösung stammt von Microsoft und erleichtert Excel-Nutzern und Entscheidungsträgern die Arbeit.
Hier erfahren Sie mehr über Power BI >

 

PSD2 – Revised Payment Services Directive ist eine EU-Richtlinie zur Regulierung der Zahlungssysteme in der EU und im EWR. PSD2 ist eine Weiterführung von PSD1, die 2009 implementiert worden ist. Das Ziel der Richtlinien besteht darin, einen gemeinschaftlichen europäischen Markt für Zahlungsdienste sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen zu fördern. Mithilfe von PSD1 wurde es Nicht-Banken ermöglicht, Zahlungssysteme anzubieten. PSD2 ermöglicht Drittparteien einen erweiterten Zugang zur Bankinfrastruktur, um mit Zahlungen verbundene Dienste anbieten zu können.
Erfahren Sie mehr über PSD2 >
 


S

SaaS – Software as a Service ist eine Software als Service. SaaS verleiht Nutzern die Möglichkeit, sich einzuloggen und cloud-basierte Apps über das Internet zu nutzen.
Erfahren Sie mehr über Software as a service >

 

Scrum ist ein Rahmenwerk zur Entwicklung komplexer Informationssysteme. Es wird hauptsächlich verwendet, um auf Software basierende Systeme zu entwickeln, kann aber im Prinzip auch genutzt werden, um alle Arten von Projekten mit einer gewissen Komplexität zu bearbeiten.
Erfahren Sie mehr über Scrum >

 

SEPA – Single Euro Payments Area wurde im Januar 2008 eingeführt und bezieht sich auf die EU, Norwegen, Island, Liechtenstein, die Schweiz Monaco und San Marino. SEPA beinhaltet gemeinschaftliche Regeln für gewöhnliche Zahlungen, die Direktabbuchung und Karten.
Erfahren Sie mehr über SEPA >

 

SDK – software development kit beinhaltet ein Tool-Set, welches es Programmierern und Entwicklern ermöglicht, Anwendungen zu erstellen und zu ändern, sowie existierende Produkte zu bereinigen oder korrigieren. Zum Beispiel erfordert die Entwicklung einer Android-App ein SDK mit Java, einer iOS-App ein iOS SDK mit Swift und einer MS Windows-Anwendung ein .NET Framework SDK mit .NET.
Erfahren Sie mehr über SDK >

 

Ein Scanner ist ein elektronischer Suchapparat oder eine optische Lesemaschine, ein spezifisches technisches Gerät zur Digitalisierung physischer Bilder. Wenn Bilder, z.B. Fotos auf Papier oder Dias, eingescannt werden, werden sie vom Scanner gelesen und in ein digitales Bildformat konvertiert, welches archiviert, gelesen und geändert werden kann, wie Dateien auf einem Computer. Spezielle Scanner werden z.B. zum Ablesen von Strichcodes und bei der Computertomographie (CT) eingesetzt.
Erfahren Sie mehr über Scanner >

 


V

Vipps Rechnung. Vipps hat mit seinem Freundschaftszahlungssystem enormen Erfolg in Norwegen und verfügt 2017 über 1,9 Mio. Nutzer. Die Lösung wurde schnell um die Zahlung an Gruppen, Vereine und einige Unternehmen erweitert. DNB hat jetzt als Weiterverfolgung dieses Erfolgs vor kurzem die VIPPS Rechnung auf den Markt gebracht. Compello zählte zu den Ersten, die mit DNB einen Vertrag über die Verteilung der Vipps Rechnung abgeschlossen. Dies bedeutet, dass Aussteller, die Compello verwenden, auch Rechnungen direkt in der Vipps-App verteilen können.
Als Kunde von Compello erhalten Sie eine komplette Übersicht über alle gesendeten und eingegangenen Rechnungen, unabhängig vom Kanal. Compello liefert eine Lösung für die Verteilung von Rechnungen sowohl für gedruckte als auch einige elektronische Kanäle wie z.B. eFaktura, AvtaleGiro (automatische Abbuchung) und jetzt auch über VIPPS.

 

Virtuelle Währungen sind digitale Gelder, die nicht von einer Form einer Zentralbank reguliert werden.
Erfahren Sie mehr über Virtuelle Währung >

 


X

XML – EXtensible Markup Language (Dt: Erweiterbare Auszeichnungssprache) steht für EXtensible Markup Language, auf Deutsch „Erweiterbare Auszeichnungssprache“. Es handelt sich hierbei um eine international standardisierte Sprache, die für die Beschreibung und Archivierung von Informationen/Daten/Werten entwickelt worden ist. XML ist selbstbeschreibend. Dies ist ein großer Vorteil, wenn Informationen zwischen verschiedenen Datensystemen ausgetauscht werden sollen. Viele Datensysteme enthalten formatierte Daten, die nicht mit dem Format anderer Systeme kompatibel sind. Durch die Übertragung der Daten in XML können die verschiedenen Systeme Daten austauschen. Im Unterschied zu traditionellen Dateien, die ein eigenes Programm (Datenbank) zum Ablesen der Daten benötigen, können XML-Daten direkt gelesen werden, ohne sie installiert zu haben.
Erfahren Sie mehr über XML >

 


Z

Der Zugriffspunkt wird von DIFI festgelegt und reguliert. Es handelt sich um eine standardmäßige Infrastruktur zum Senden und Empfangen von Rechnungen und Elektronischen Geschäftsdokumenten im elektronischen Dateiformat EHF (Elektronisches Handelsformat). Der Zugriffspunkt kann für die gesamte Kommunikation im elektronischen Handel (Rechnungen, Gutschriften, Aufträge, Auftragsbestätigungen, Lieferscheine, Warenkataloge und Mahnungen) verwendet werden.
Ich möchte mehr über den Zugriffspunkt erfahren >