Was bedeutet PEPPOL?

PEPPOL (Pan-European Public Procurement Online) ist eine durch die EU geführte Organisation, welche ein gemeinschaftliches System für den elektronischen Handel und elektronische Dokumente zwischen Unternehmen in den EU-Staaten vorbereitet.
Das PEPPOL-Netzwerk verbindet die Nachrichtenvermittler. Unternehmen können hiermit ein elektronisches Dokument an einen Empfänger senden, unabhängig davon, welchen Nachrichtenvermittler das Unternehmen nutzt.
Das Projekt startete am 1. Mai 2008 mit 14 öffentlichen Teilnehmern aus acht Ländern und mit einem Gesamtbudget von 19,6 Mio. Euro. Am 1. November 2009 wurde das Projekt um vier teilnehmende Länder erweitert. Gleichzeitig wurde das Budget um 11,2 Mio. Euro erhöht. Das Projekt wird von Norwegen durch das Direktorat für Verwaltung und ICT (Difi) geleitet und koordiniert.

 

Möglichkeiten der Nutzung von Peppol

Die EU möchte es Unternehmen u. a. erleichtern, an öffentlichen Ausschreibungen in anderen Ländern teilzunehmen und hat deshalb das PEPPOL-Projekt ins Leben gerufen.

 

Vorteile von PEPPOL

Über PEPPOL können kleine und mittelständische Betriebe ihre Waren und Dienstleistungen elektronisch ebenso einfach öffentlichen wie privaten Auftraggebern in anderen EU-Staaten wie auch in ihrem Heimatland anbieten.

 

PEPPOL in Compello

Compello ist ein zertifizierter PEPPOL Aksesspunkt (Zugriffspunkt)

 

Compello is PEPPOL Access Point certified provider

Diese Begriffe könnten Sie auch interessieren: